Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit.

Sind Sie auf der Suche nach unserem Logo? Auf Teilen können Sie unser Logo sowie Informationen über die Nutzung herunterladen.

Artikel zum Thema Gehirn-Verbindungen

"Huntington's-Disease-Therapeutics"-Konferenz 2018 Tag 1

"Huntington's-Disease-Therapeutics"-Konferenz 2018 Tag 1

Dr Ed Wild am 15. März 2018

Dr. Carroll und Dr. Wild berichten von der "Huntington's Disease Therapeutics"-Konferenz - der größen jährlichen Zusammenkunft von Forschern an der Huntington-Krankheit. Die Konferenz dieses Jahr war größer und aufregender als je zuvor!

Die Vorteile der (Zell)Migration, hervorgehoben am Beispiel der Huntington Krankheit

Die Vorteile der (Zell)Migration, hervorgehoben am Beispiel der Huntington Krankheit

Dr Michael Flower am 26. Januar 2018

Huntingtin, das Protein welches die Huntington Krankheit verursacht, spielt eine grundlegende Rolle in der Entwicklung des Fötus in der Gebärmutter, bisher wissen wir aber nicht genau, welche Rolle es in diesem komplexen Prozess spielt. Normalerweise beginnen Neuronen ihr Leben tief im Inneren des sich entwickelnden Gehirns, wandern zur Oberfläche und formen dann ein Netzwerk aus Verbindungen mit anderen Neuronen. Die Gruppe um Sandrine Humbert konnte jedoch zeigen, dass Neuronen ohne Huntingtin stecken bleiben und dort ankommen, wo sie benötigt werden. Im Vergleich sind Neurone mit mutiertem Huntingtin nicht besser, als Neurone, denen Huntingtin komplett fehlt. Wenn man den Neuronen normales Huntingtin oder dessen Proteine wieder zuführt, erlaubt dies den Neuronen sich normal fortzubewegen, was eine sehr verlockende Behandlungsmethode der Huntington Krankheit darstellt.

Huntington's Disease Therapeutics Konferenz 2017 - Tag 3

Huntington's Disease Therapeutics Konferenz 2017 - Tag 3

Dr Ed Wild am 3. Mai 2017

Der letzte Tag der Huntigton's Disease Therapeutic Konferenz 2017 brachte Neuigkeiten aus der Forschung über das Verständnis der Auswirkungen der HK auf die Gehirne, und über den Durchbruch bei der Nutzung von Hirnzellen, um die HK zu verstehen und behandeln.

Eine Landkarte der Huntington-Krankheit: Das ganze Gehirn im Blick

Eine Landkarte der Huntington-Krankheit: Das ganze Gehirn im Blick

Leora Fox am 27. November 2015

Viele Wissenschaftler konzentrieren sich auf die Schäden in einem Teil des Gehirns, dem sogenannten Striatum, als Ursache der Symptome der Huntington-Krankheit (HK) - dies ist allerdings nur ein kleiner Ausschnitt von dem, was die HK alles im Gehirn ändert.

Hautzellen in Gehirnzellen umwandeln: ein Durchbruch in der Huntington-Forschung?

Hautzellen in Gehirnzellen umwandeln: ein Durchbruch in der Huntington-Forschung?

Lakshini Mendis am 29. November 2014

Wissenschaftler können jetzt menschliche Hautzellen umprogrammieren, um funktionierende Zellen, die den mittelgroßen bedornten Neuronen ähneln, dem Typ der Gehirnzellen, die am meisten früh bei der Huntington-Krankheit betroffen sind. Wir sind noch immer einen weiten Weg davon entfernt, in der Lage zu sein, die Gehirnzellen zu ersetzen, die bei der Huntington-Krankheit verloren gehen, aber diese Forschung ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg und ist ein großartiges Werkzeug, um die Huntington-Krankheit zu studieren.

Das Gehirn bei der Huntington-Krankheit: Mehr als die Summe seiner Teile?

Das Gehirn bei der Huntington-Krankheit: Mehr als die Summe seiner Teile?

Dr Jeff Carroll am 17. August 2014

Die Symptome der Huntington-Krankheit werden durch die Schädigung des Gehirns verursacht, aber nicht alle Teile des Gehirns sind gleichermaßen betroffen. Dies wirft eine wichtige Frage auf - wenn wir eine Behandlung hätten, die nur einem kleinen Teil des Gehirns helfen könnte, welchen Teil würden wir auswählen? Eine neue Studie an Mäusen von William Yang an der UCLA versucht diese Frage zu beantworten.