Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit.

Sind Sie auf der Suche nach unserem Logo? Auf Teilen können Sie unser Logo sowie Informationen über die Nutzung herunterladen.

Artikel zum Thema Lebensstil

Durch die Augen eines Freundes: Veränderungen der Stimmung und des Verhaltens in der frühen HK

Durch die Augen eines Freundes: Veränderungen der Stimmung und des Verhaltens in der frühen HK

Leora Fox am 1. Juli 2016

Freunde und Familie von Personen mit HK berichten Ärzten oftmals, dass sie schon lange vor der tatsächlichen Diagnose eine Verhaltensänderung der Person bemerkt haben. Um diese frühen Anzeichen besser zu verstehen, analysierten Wissenschaftler einen psychologischen Fragebogen, der über 10 Jahre lang jährlich von tausenden Trägern der HK-Mutation und ihren Begleitern ausgefüllt wurde. Die Begleitpersonen haben im Laufe der Zeit eher eine Verschlechterung der Symptome wahrgenommen.

Einfache Regeln für einen guten Schlaf bei der Huntington-Krankheit

Einfache Regeln für einen guten Schlaf bei der Huntington-Krankheit

Prof Jenny Morton am 2. Februar 2014

Im Teil zwei unserer Sonderbeiträge zu den Schlafstörungen bei der Huntington-Krankheit bringen wir Ihnen Prof. Morton‘s "einfache Regeln für einen guten Schlaf" heraus, gefiltert aus ihrer umfassenden Überprüfung der Schlafforschung bei der Huntington-Krankheit.

Beschleunigen Milchprodukte die Huntington-Krankheit?

Beschleunigen Milchprodukte die Huntington-Krankheit?

Dr Peter McColgan am 30. Dezember 2013

Eine Studie auf der Suche nach Zusammenhängen zwischen der Ernährung und dem Symptombeginn bei der Huntington-Krankheit hat unerwarteter Weise festgestellt, dass Menschen, die die Symptome früher entwickelten, dazu neigten, mehr Milchprodukte zu verbrauchen. Wir schauen uns die Studie im Detail an - und warum wir das Käsemesser noch nicht weglegen.

Weitere Beweise machen auf den Vorteil von Bewegung bei der Huntington-Krankheit aufmerksam

Weitere Beweise machen auf den Vorteil von Bewegung bei der Huntington-Krankheit aufmerksam

Dr Tamara Maiuri am 24. Dezember 2013

Ein Zeitungsartikel berichtet, dass ein "bahnbrechendes" Programm aus körperlicher, geistiger und sozialer Anregung "den Huntington-Fortschritt stoppen“ könnte. Klingt ziemlich spannend - aber unterstützt die Wissenschaft den Hype?

HDBuzz Sonderausgabe: Huntington-Krankheit und Schlaf

HDBuzz Sonderausgabe: Huntington-Krankheit und Schlaf

Prof Jenny Morton am 29. März 2013

Viele Huntington-Patienten haben Probleme zu schlafen und mit der Kontrolle ihres Biorhythmus. Diese Probleme könnten zum Spektrum der HK-Symptome gehören und es könnte sich positiv auswirken, sie direkt zu steuern oder zu behandeln. In dieser HDBuzz Sonderausgabe wirft Schlafexpertin Professor Jenny Morton einen Blick auf die Wissenschaft hinter den Schlafproblemen und Lösungen in Bezug auf die Huntington-Krankheit. Bald erscheint Teil 2: Professor Mortons "Einfache Regeln für erholsamen Schlaf"

Koffein, Cannabis  - Vorsicht!

Koffein, Cannabis - Vorsicht!

Dr Ed Wild am 30. Januar 2012

Aktuelle Nachrichten lassen vermuten, dass Koffein schädlich sein könnten für Menschen mit der Huntington-Krankheit Mutation, während andere behaupten, dass Cannabis hilfreich sei. Hier sind die Fakten über die Wissenschaft hinter diesen Geschichten, und warum wir glauben, dass Vorsicht vielleicht die beste Medizin ist, wenn es um Nachrichten über "Durchbrüche" in der Huntington-Krankheit geht.

Ein aktiver Lebensstil beeinflusst vielleicht die Krankheitssymptome bei Chorea Huntington

Ein aktiver Lebensstil beeinflusst vielleicht die Krankheitssymptome bei Chorea Huntington

Deepti Babu am 22. März 2011

Wir wissen alle, dass körperliche Betätigung und Aktivität gut für uns ist, ob wir nun zur Risikogruppe der Huntington-Erkrankung gehören oder nicht. Eine neue Studie über die Lebensgewohnheiten von Huntington-Mutationsträgern legt nahe, dass es für diese Menschen noch wichtiger ist, aktiv zu bleiben und dass passive Gewohnheiten – besonders während der Teenagerzeit – ein Faktor sein könnte, der ein früheres Eintreten der Krankheitssymptome verursacht.