Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit.

Sind Sie auf der Suche nach unserem Logo? Auf Teilen können Sie unser Logo sowie Informationen über die Nutzung herunterladen.

Prominenter Huntington Forscher "erfindet Daten" in Förderanträgen

7

Bekannter HK Forscher aufgedeckt, Daten in Förderanträgen gefälscht zu haben - aber veröffentlichte Ergebnisse stehen

Von Dr Ed Wild am 12. Januar 2013Bearbeitet von Dr Jeff Carroll; Übersetzt von Michaela GreinUrsprünglich veröffentlicht am 6. Januar 2013

Das Office for Research Integrity (Amt für Forschungsintegrität) des National Institute for Health hat entschieden, dass der Huntington Forscher Dr. Paul Muchowski, früher am Gladstone Institute an der University of California San Francisco, “Forschungsfehlverhalten durch die Fälschung und die Erfindung von Daten” in mehreren Finanzierungsanträgen begangen hat. Was bedeutet dies für die von Muchowski veröffentlichte Huntington Therapie Forschung?

Das Office for Research Integrity des National Institute for Health hat entschieden, dass der Huntington Forscher Dr. Paul Muchowski, früher am Gladstone Institute an der University of California San Francisco, “Forschungsfehlverhalten durch die Fälschung und die Erfindung von Daten” in mehreren Finanzierungsanträgen begangen hat. Muchowski ist inzwischen von seiner Position beim Gladstone Institut zurückgetreten.

Als der Leiter einer großen Huntington Forschungsgruppe wurde Muchowski mit einigen der am meisten im Blickpunkt stehenden Forschungsdurchbrüche der letzten Jahre in Verbindung gebracht - inklusive der Wirkstoffkandidaten für die KMO Hemmung und die CB2 Aktivierung. Seine Erkenntnisse wurden in einigen der besten wissenschaftlichen Zeitschriften vorgestellt und wir haben hier bei HDBuzz davon berichtet.

Muchowski’s Anträge auf Forschungsmittel wurden im Detail durch das Gladstone Institute und das NIH bewertet. Die Untersuchung ergab vier Fälle in denen Arbeiten, die als fertiggestellt beschrieben wurden, in der Tat nicht gemacht worden waren, und einen Fall bei dem ein Bild, das einen Gehirnzellentyp zeigt, als ein anderer Typ falsch gekennzeichnet wurde.

Das NIH kam zu dem Schluss, dass Muchowski “Forschungsfehlverhalten durch die Fälschung und die Erfindung von Daten” begangen hat. Muchowski akzeptierte die Entscheidung und stimmte zu, dass seine Forschung für zwei Jahren überwacht wird, aber die NIH hat ihm erlaubt, seine Finanzierung zu behalten und zukünftige Zuschüsse zu beantragen.

Bedeutet diese Feststellung also, dass einige der Huntington Forschungsergebnisse nun in Frage gestellt werden? Der vollständige Sachverhalt dieses Falls wird möglicherweise für einige Zeit nicht bekannt werden, aber es ist beruhigend, dass nach zwei detaillierten Untersuchungen bisher keiner der Beteiligten die Rücknahme irgendeines von Muchowski veröffentlichten Forschungsergebnisses eingefordert hat - laut unseren Quellen.

Ebenso wichtig ist es, dass unabhängige Forscher, die am KMO- und CB2-Pfad und anderen Erkenntnissen von Muchowski’s Gruppe arbeiten, Forschung betrieben haben, die diese veröffentlichten Ergebnisse unterstützen. Also - soweit man auf der Grundlage der jetzt verfügbaren Informationen schon sagen kann - bedeutet diese Entwicklung nicht, dass man diese zukunftsträchtige Forschungsreihe aufgeben muss.

Leider wird der Auftakt unserer Forschungsberichterstattung in 2013 von einer solch dunklen Wolke überschattet, aber nehmen Sie uns beim Wort, sonnigere Nachrichten sind unterwegs.

Die Autoren haben keinen Interessenkonflikt offenzulegen. Weitere Informationen zu unserer Offenlegungsrichtlinie finden Sie in unseren FAQ ...