Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit.

Sind Sie auf der Suche nach unserem Logo? Auf Teilen können Sie unser Logo sowie Informationen über die Nutzung herunterladen.

Artikel zum Thema Labor

Den Verlauf der Huntington Krankheit erhellen

Den Verlauf der Huntington Krankheit erhellen

Dr Tamara Maiuri am 11. September 2014

Der Verlauf der Huntington Krankheit (HK) ist ein langwieriger Prozess, bei dem die ersten Veränderungen im Gehirn stattfinden, lange bevor wir erste Symptome bei Patienten sehen. Es ist sinnvoll den Fokus einer Behandlung auf diese ersten Veränderungen zu legen, um die Erkrankung im Keim zu ersticken. Aber wie sehen diese Veränderungen aus und wie können wir sie behandeln? Eine kürzlich veröffentlichte Studie hat buchstäblich Licht auf diese Frage geworfen. Dies gelang Forschern der Universität der Nottingham Medical School und des Babraham Institutes in GB, indem sie HK Mäuse mit leuchtenden Gehirnzellen erschufen. Sie fanden heraus, dass einige der frühesten Veränderungen auftraten, lange bevor Zellen abstarben, in einer Region des Gehirns, an die die HK Forscher bisher keinen Gedanken verschwendet hatten.

Könnte ein neuer, "atemberaubender" Durchbruch helfen, die Huntington-Krankheit zu behandeln?

Könnte ein neuer, "atemberaubender" Durchbruch helfen, die Huntington-Krankheit zu behandeln?

Dr Jeff Carroll am 17. November 2013

In den letzten Tagen hat man eine Flut von Nachrichten über eine neue Technologie namens CRISPR gesehen, die als Anwendungsmöglichkeit für die Huntington-Krankheit beschrieben wurde. Ist diese neue Technik so cool wie sie klingt? Möglicherweise - aber wie immer ist die Wahrheit komplizierter als die Schlagzeilen behaupten.

Ein neuer Antikörper enthüllt gefährliche Bereiche des Huntingtin-Proteins

Ein neuer Antikörper enthüllt gefährliche Bereiche des Huntingtin-Proteins

Dr Jeff Carroll am 25. Januar 2012

Antikörper werden von dem Immunsystem des Körpers gebildet, um Infektionen zu bekämpfen. Sie können darüber hinaus von Wissenschaftlern genutzt werden, um Proteine zu studieren. Ein neuer Antikörper hat neue Einsichten darin gegeben, warum Neurone durch die Einflüsse der Huntington-Krankheit absterben.

Begegne dem Feind: Neutronenstrahlen enthüllen die HD-Proteinstruktur

Begegne dem Feind: Neutronenstrahlen enthüllen die HD-Proteinstruktur

Dr Jeff Carroll am 10. Juli 2011

Das mutierte Huntingtinprotein bildet Klumpen, oder Aggregate, in Gehirnzellen. Viele Wissenschaftler glauben, dass diese Klumpen zur Entstehung von HD-Symptomen und zum Tod dieser Zellen beitragen. Wissenschaftler haben nun einen Neutronenstrahl verwendet, um die frühesten Strukturen, die in diesen Aggregaten vorkommen, zu studieren.

Gezieltes Arzneimittel-Screening bringt verbesserte Medikamente zur Erhöhung des Zellrecyclings

Gezieltes Arzneimittel-Screening bringt verbesserte Medikamente zur Erhöhung des Zellrecyclings

Dr Jeff Carroll am 8. März 2011

Die Huntington-Mutation führt zu zahlreichen krankhaften Veränderungen in den Nervenzellen des Huntington-Patienten. Eine dieser Veränderungen ist die Bildung von Stoffen, die die Zellen schädigen. Um diese Stoffe zu entsorgen, wird ein zellulärer Recyclingprozess benötigt: die Autophagie. Nun haben Wissenschaftler sichere Wirkstoffe erkannt, die diese Recyclingprozesse, also die „Müllentsorgung“ in den Zellen von Huntington-Patienten ankurbeln.