Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit.

Sind Sie auf der Suche nach unserem Logo? Auf Teilen können Sie unser Logo sowie Informationen über die Nutzung herunterladen.

Artikel zum Thema Betätigung

Weitere Beweise machen auf den Vorteil von Bewegung bei der Huntington-Krankheit aufmerksam

Weitere Beweise machen auf den Vorteil von Bewegung bei der Huntington-Krankheit aufmerksam

Dr Tamara Maiuri am 24. Dezember 2013

Ein Zeitungsartikel berichtet, dass ein "bahnbrechendes" Programm aus körperlicher, geistiger und sozialer Anregung "den Huntington-Fortschritt stoppen“ könnte. Klingt ziemlich spannend - aber unterstützt die Wissenschaft den Hype?

Bewegung erhöht das zelluläre Recycling

Bewegung erhöht das zelluläre Recycling

Dr Tony Hannan am 11. Mai 2012

Wir wissen, dass Bewegung das Fortschreiten der Symptome der Huntington-Mäuse verlangsamt, aber wir wissen nicht warum. Neue Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass Bewegung einen zellulären Recycling-Prozess im Mausmuskel steigert. Diese Erkenntnisse könnten unser Verständnis der Huntington-Krankheit verbessern und helfen, Medikamente zu entwickeln.

Ein aktiver Lebensstil beeinflusst vielleicht die Krankheitssymptome bei Chorea Huntington

Ein aktiver Lebensstil beeinflusst vielleicht die Krankheitssymptome bei Chorea Huntington

Deepti Babu am 22. März 2011

Wir wissen alle, dass körperliche Betätigung und Aktivität gut für uns ist, ob wir nun zur Risikogruppe der Huntington-Erkrankung gehören oder nicht. Eine neue Studie über die Lebensgewohnheiten von Huntington-Mutationsträgern legt nahe, dass es für diese Menschen noch wichtiger ist, aktiv zu bleiben und dass passive Gewohnheiten – besonders während der Teenagerzeit – ein Faktor sein könnte, der ein früheres Eintreten der Krankheitssymptome verursacht.